Beweidung

  • Nutzung von Grünland durch das Vieh selbst
    Die Tiere werden je nach Rasse und Klima zeitweise oder ganzjährig auf der Weide gehalten und fressen dort den Aufwuchs. Bei der Wiese dagegen wird der Aufwuchs gemäht und frisch oder als Heu oder Grassilage für die Winter- und Stallfütterung konserviert. Siehe auch Silage
    Im engeren Sinne ist eine Weide vom Menschen geschaffenes, landwirtschaftliches Grünland, das zur intensiven, stationären Tierhaltung genutzt wird (Grünlandwirtschaft).
    Eine durch Zäune oder andere Fluchthindernisse eingehegte Weide wurde früher als Koppel bezeichnet, um den Gegensatz zu den nicht eingezäunten Weiden hervorzuheben.
    Bilder
    • Beweidung.JPG

      150,49 kB, 800×600, 31 mal angesehen

    165 mal gelesen