Stoppelsturz

  • Erklärung des Begriff "Stoppelsturz" oder auch "Stoppelbearbeitung" genannt.


    Als „Stoppelsturz“ auch bezeichnet der Landwirt die erste Bearbeitung des Feldes nach der Ernte – wenn also die noch stehenden Stoppeln wieder untergeackert werden.

    Es dient dazu ausgefallene Körner und Unkrautsamen nach der Ernte möglichst rasch und vollständig zum Auflaufen zu bringen, damit sie in der Folgefrucht nicht stören.
    Zudem bewirkt ein erster Bearbeitungsdurchgang das Brechen der Kapillarität was ein schnelles Austrocknen des Bodens in geringer Tiefe bewirkt.
    Nach der ersten Stoppelsturz kann ein zweiter etwas tieferer Bearbeitungsdurchgang folgen, da dieser aber vor allem bei der Mulchsaat Anwendung findet und mit der Saatbettbereitung zusammenfällt .

    Stoppelsturz nach Getreide

    Hier sollte der erste Bearbeitungstermin möglichst bald nach der Ernte erfolgen. Um die Keimstimulierung von Ausfallgetreide und Unkrautsamen zu verbessern, sollte eine nachlaufende
    Walze den Keimhorizont rückverfestigen. Dies ist besonders bei nachlassender Feuchte von Bedeutung. Wie im Raps sollte auch im Getreide nicht zu tief gearbeitet werden, da die
    Ausfallsamen sonst in der Keimruhe verharren. Nach der ersten flachen Stoppelbearbeitung kann dann tiefer gearbeitet werden.

    Stoppelsturz nach Raps

    Wichtig ist beim Raps eine optimale Strohquerverteilung bei der Ernte falls keine Strohbergung erfolgt. Ausfallraps darf bei der ersten Stoppelbearbeitung nicht vergraben werden weil er sonst in
    die Keimruhe fällt, die ihn dann in den Folgejahren kontinuierlich auflaufen lässt. Nach der Ernte sollte daher eine flache Stoppelbearbeitung erfolgen (3-4 cm).

    Bearbeitung unterbleiben bis Niederschläge folgen. Keinesfalls darf Restfeuchte aus 5 cm und mehr hochgeholt werden. Bei feuchter und wechselhafter Witterung sollte die Stoppelbearbeitung
    aber erst etwa 10 Tage nach der Ernte erfolgen, in dem Zeitraum dürften die meisten Rapssamen gekeimt haben, sodass eine erste flache Bodenbearbeitung erfolgen kann.
    Auch wenn unter feuchten Bedingungen der Ausfallraps auch ohne Stoppelbearbeitung keimt, so ist ein erster Bearbeitungsgang dennoch wichtig um Unkrautsamen auflaufen zu lassen.

    Geräte zur Stoppelbearbeitung
    • Scheibeneggen im LS


    Quellen: http://lemken.com/
    lwk.lu/
    farming-simulator.com/

    2.156 mal gelesen