Unkraut

  • Als Unkraut bezeichnet man Pflanzen der spontanen Begleitvegetation in Kulturpflanzenbeständen, Grünland oder Gartenanlagen, die dort nicht gezielt angebaut werden und aus dem Samenpotential des Bodens oder über Zuflug zur Entwicklung kommen.
    Pflanzen – auch Wildkräuter genannt –, die sich störend auf Pflege, Ernte und Verarbeitung von landwirtschaftlichen Kulturpflanzen auswirken und daher durch gezielte mechanische, chemische, physikalische und/oder biologische Maßnahmen bekämpft werden. Die Palette der Bekämpfungsmöglichkeiten reicht vom Hacken bis zum Einsatz von Herbiziden.

    Unkrautsamen werden vor allem durch Wind und Tiere verbreitet, aber auch alle anderen Möglichkeiten von Pflanzen, sich zu vermehren, kommen vor.

    628 mal gelesen